Smart
…'cause Rap is still art…

Posts Tagged ‘Ruhrpott’

Michael Galla ist verstorben.

Mi ,10/08/2011

 

Der Ruhrpott AG- und Filo Joes MC “Galla” ist laut diversen Medienberichten heute verstorben.  Was bleibt ist die Erinnerung an einen der großartigsten, prägendsten und talentiertesten MC’s die Deutschland je hatte. Auch in meiner Jugend setzte er mit den Filo Joes und der R.A.G. Meilensteine und prägte mein Musikverständnis deutlich mit. Möge er da sein wo er sich gewünscht hat hinzukommen.

 

Text “Requiem” vom R.A.G. Album “Untertage”

Engel weinen, schreien still über Ruhestätten, seh durch Tränen
Silhouetten, die meine Eltern betten, blick zurück durch trübe
Augen, die den toten Acker wässern, nutz die Schmerzen von
gestern, um mein Morgen zu verbessern.
Mein letztes Geleit, Worte der Dankbarkeit, werd euch ewig
ehren, laß uns leben in Herrlichkeit. Zuvieles blieb offen, und
noch mehr zu sagen. Stand das gehen in den Sternen, oder stand
es in Zigeunerkarten?
Plagende Fragen, Antworten lassen auf sich warten, Schläge auf
die Seele prägten diese Passagen. Gefühle auf Packeis tragen
mein Schicksal. Tausend Trauerweiden treiben Wurzeln aus
Stahl. Euer Grabmal, mein Mahnmal, kein streben nach ewigem
leben, gebt mir euern Segen, Mir und all meinen Kollegen.

>What about your family, what about God?< (lords of da Undaground)
“Cause you never know, when you gotta go” (AZ)

Beim schreiben dieser Zeilen, wurd mir richtig klar was geschah,
zu tief schläft das, was Liebe und Wärme war Seelenloser Staub
rinnt durch die Löcher meiner Hände, Asche zu Asche.
Bestände Legende. Lenke Klagegesänge durch die schweigende
Menge, zitternde Stimmen durchschlagen Zimmerwände.
Anfang und Ende, zwei Zyklen, ein Eid. Alpha und Omega, was
ist schon für die Ewigkeit? Der Freund leiht mir seine Schulter,
suche Ruhe im Schlaf, doch träume okkulter. Kalter
Marmorstein, Gebete fallen in Latain, buntes Licht,
Kerzenschein. Christi Blut in Form von Wein.

cuts

Such wie der Tod nach dem Leben, schenk der Trauer meine
Tränen. Es ist die Reise nach Jerusalem, Wer bleibt als letzter
stehen? Dramen tragen Gottes Namen, Amen statt Danke
sagen, eure Auferstehung lässt mich auf ein Wiedersehen
warten. Psalmen und Sprüche, so greifbar wie Weihrauch,
kenne die Bücher, les nach Sinn, schlag sie auf. Fürbitten auf
Reise schicken, Ungewissheit ersticken, Komm klar, glauben
heißt: nicht wissen. Wenn ich Schriften trauen kann, warum
trauern wir dann? Apostelgeschichten, geschrieben für den
Übergang. Heilig wie die “Galla Placida” bei Ravenna, unser
Name klingt, wie Jehova für Hibräher. Denke nicht darüber
nach wie ihr gestorben seid, denke an euer Leben und an die
verbrachte Zeit…
…Denke an unser Leben und eure Zeit zu zweit, denke an eure
Reden und ein Leben in Gemeinsamkeit

 

quelle: mzee.com

Jokaz aus Dortmund! Video: “Wahnsinnlos”

Fr ,25/06/2010

Jokaz

Jokaz Dortmund

Das Ruhrgebiet – nach Paris und London die größte Metropolregion Europas – ist neben dem Einfluss durch die Kohle-, Stahl- und Bierindustrie über Jahrzehnte hinweg geprägt durch eine exzessiv gelebte und gewachsene HipHop Kultur.

Großstädte liegen wie Stadtteile nebeneinander, deren Stadtbilder, Autobahnen und Zugtrecken im Schienentz übersäht sind von Tags und Pieces. Während die alten Industrien verschwunden sind und Narben auf der Seele der Region hintrelassen haben, ist die Begeisterung für HipHop immer geblieben und neben dem Fußball oft die einzige Möglichkeit dem Alltag zu entfliehen.

Zahlreiche Crews – ob Writer, Breaker, Dj`s oder MCees – haben bereits ein vielschichtiges Bild vom Pott in ganz Deutschland hinterlassen und die nachfolgenden Generationen motiviert, sich auf eine eigene Art mit ihrer Umwelt auseinander zu setzten. Die große Dichte HipHop-infizierter hat zu einer Bündelung differenzierter Styles und Skills auf Jams im Ruhrgebiet geführt. Standard konnte sich hier nie durchsetzen.

Manche haben es ins Licht der Scheinwerfer der großen Bühnen geschafft, andere ziehen weiter, auch bewusst, im Zwiellicht des Untergrunds ihre Kreise.

Eine Formation, die in den letzten Jahren durch Auftritte und Releases auf sich aufmerksam machen konnte sind die JOKAZ. Vier der fünf Mitglieder, die MCees FritzFresh & Elsta, Produzent YvesTheChief und Dj WordUp- stammen aus Dortmund, der größten Stadt des Ruhrgebiets. Dj WolloW, der seit längerem auch Umse als Live- DJ begleitet, stammt aus dem benachbarten Witten. Beide Städte verbindet eine traditionsreiche, aktive und sich weiterenwickelnde HipHop Szene.

Ausszug aus der Artist-site auf www.sbkbasement.de