Smart
…'cause Rap is still art…

Posts Tagged ‘Deutschrap’

Neues Mixtape am Start! Deutsche Rap Classics aus meiner Jugend… check!

Mo ,28/05/2012

Different Times – German Rap Classics by Smart on Mixcloud

Tracklist

Nachtschattengewächs – Waxolutionists Ft. Manuva
Wahre Liebe – Curse
Bleib Cool – Luke & Swift
Taler Taler – Skills En Mass
K2 – Absolute Beginner, Falk, Bo, Samy Deluxe, Illo 77, Ferris Mc, Dendemann
Malaria – Stieber Twins Ft. Maximilian & Samy Deluxe
Harte Zeiten – La Familia
Kopfsteinpflaster / Requiem – Rag
Rhythmus Mafiosis / Wall Street – Tefla & Jaleel / La Familia
Wir Waren Mal Stars / 5 Mc’s 10 Mark – Torch & Toni-L
Comeback – Stf
Das Mic – Total Chaos
In Deinen Armen – Torch
Fenster Zum Hof / Rmx – Stieber Twins
Kennst Ja – Spezializtz
Die Omi Aus Dem 1.Stock – Eins Zwo
Kabeljau Inferno /Rmx – Deichkind
Paff Paff Putos – Massive Töne Ft. Afrob
Lass Die Puppen Tanzen – Creutzfeld & Jakob
Die Profis – Spax & Dj Mirko Machine
Lsd Story – Fader Gladiator

Smart MC ist das “Entfant Terrible”

Di ,31/01/2012

Enfant Terrible by Smart MC

Herr Merkt interviewt: Die Phalluskinder!

Do ,24/03/2011

Der ehrenwerte Hip Hop Blogger Herr Merkt hat auf seiner Seite ein kleines Interview mit uns geführt:

HIER

Vergesst nicht direkt noch für uns zu voten!

Interview für die Ostrap.de Community!

So ,28/03/2010


Interview Smart

Smart ist ein MC mit durchdachten Texten, mit dem Lied „Das ist Dresden

ist er bekannt geworden. Auf der Homepage http://smart-musik.de gibt

es immer frische Infos.

1.    Was ist für Dich guter Hip Hop?

“Guter HipHop” ist natürlich sehr subjektiv, prinzipiell gelten für michdrei
wichtige Punkte:
-Realitätsnähe
-Inhalt
-Verbundenheit mit seinem eigenen Leben und vor
allem mit seinen Leuten

2.    Du verkaufst Schuhe, wie kamst Du drauf ?

Ich bin schon immer ein Sneakerfreak. Sammle leidenschaftlich alles was jemals in der Runningschuh-Welt eine Rolle gespielt hat, und so kam es dazu das wir unseren
Traum von unserer eigenen kleinen Sneakeroase mitten in der Dresdner City
wahr gemacht haben.

3.    Kannst Du selber Beats bauen?

Ich bin gerade dabei es zu lernen, meine Fortschritte sind auch super.
Ich musste leider selber anfangen Beats zu bauen, einfach weil niemand
mehr Instrumentals bringt die nicht nach PC-Sound klingen. Ich mag
dreckige Beats im Eastcoast Style. Diese Fruityloops-, Reason-, und
Cubasebeats finde ich zum Großteil viel künstlich. Also sitze ich jetzt in
guter Oldschool Manier vor meiner MPC und sample alte Platten!

4.    Warum machst Du Musik?

Ganz klar: Um über das zu reden was mich und meine Leute bewegt, beschäftigt
oderankotzt. Rap ist und bleibt, in meinen Augen, eine simple, musikalische
Möglichkeit sich auszudrücken. Also mach ich das einfach um Gehör für mich
und meine Leute zu finden. Und natürlich weil ich auf Hardcore Rap stehe.

5.    Wie findest Du die Entwicklung das die meisten nur viel Geld  verdienen
wollen, aber nich mehr zusammen feiern können,
das die Crews sich
nich gegeseitig unterstützen, im Gegenteil, oft lieber gegeneinander battlen?

Meiner Meinung nach hat diese ganze Battlekultur im eigentlichen Sinne einfach
ihren Competition Charakter verloren. Man kann es den Kids heute aber auch
kaum übelnehmen. Sie werden mit einem Bild vom bösen Gangsterrapper groß,
der Drogen tickt und Frauen verschachert. Zwar ist das fast nie wirklich so der Fall,
aber es klingt interessant. Das eigentlich paradoxxe an der Entwicklung ist,
das doch eigentlich Leute die von ganz unten kommen mit Rap nach oben wollten.
In Deutschland scheint es eher so, das Rapper,
denen es eigentlich ganz gut geht, so wirken wollen als würden sie in
Armut und Gewalt leben, richtig Sinn hat das nicht,
aber im Popbusiness zählen Images, das ist ok.


6.    Was ist echter Hip Hop und war Hip Hop früher besser?

Echter HipHop ist für mich guter HipHop, also könnt ihr nochmal
die Antwort von der ersten Frage lesen. Und HipHop war früher nicht besser,
nur war er für den Musikmarkt nicht entscheidend wichtig.
Heute macht er einen Großteil der Popkultur aus.
Ich fand es früher schon angenehmer, aber wer heute 12 ist und
HipHop kennenlernt wird Jahre später auch sagen das früher alles besser war.
Ich glaube die Zeit in der man mit der HipHopkultur in
Berührung kommt ist die Phase die einen prägt und diese
Zeit findet man immer am besten.

7.    Wer sind Deine Vorbilder?

Aus musikalischer Sicht ganz klar die Eastcoast Größen der 90er Jahre.
Sowohl Beat- als auch Raptechnisch wurde dort der Grundstein für meinen
Musikgeschmack gelegt. Um nur ein Paar Namen zu nennen:
EPMD, Wu-Tang, Nas, Gangstarr, Rakim, KRS One, Lordz of the underground…
Die Liste lässt sich ins Unendliche erweitern.

8.    Wie hast Du DJ Ron kennengelernt?

DJ Ron kenne ich durch Speche, den wiederrum durch frühere
Freestylebattles.
Dresden und der Umkreis heißt zum Glück für ein paar
Rapheads noch “Keep it in the family”

9.    Willst Du mit der Musik Deinen Lebensunterhalt verdienen?

Nein, denn dazu müsste ich massenkompatibel werden.
Ich will Sneaker verkaufen, wer welche brauch: Schrittmacher,
Centrum Gallerie in Dresden. :-P

10.    Was sagst Du dazu das die meisten der erfolgreichen Rapper
heutzutage mehr über Gewalt, Drogen, Reichtum oder Bitches Rappen,
anstatt über menschliche Werte wie Freundschaft, Respekt,
Toleranz und Hilfsbereitschaft?

Jeder kann rappen über was er will. Rap schreibt niemandem ein Thema vor.
Ich muss ja nicht alles hören. Wenn mir jemand etwas mitteilen will soll er es mit
Musik genau wie im Gespräch machen, auf einem vernünftigen
Niveau und in einem vernünftigen Ton.
Auch ich bin kein Zulu, ich will nix predigen, wozu sollte man über menschliche
Tugenden rappen, wenn man sie nicht selbst zu 100% erfüllt. Das könnte ich nicht.

11.    Hast Du eine CD zu verkaufen?

Leider sind all meine CD’s ausverkauft, mussten mehrmals nachgepresst werden
und sind nun aber gänzlich vergriffen. Einzig von den
“Kein Schmerz – Kein Ruhm”-CD’s sind noch welche im Umlauf.
Aber dieses Jahr gibts neuen Stuff.

12.    Obwohl Du aus Dresden kommst sächselst Du kaum beim
Rappen ist das Zufall oder versuchst Du es zu unterdrücken?

Das ist natürlich gewollt. Wenn ich ein Mic in der Hand oder vorm
Mund habe spreche ich hochdeutsch. Find ich angenehmer,
sächsischer Akzent beim Rappen klingt eher unschön.

13.    Wie lange rappst Du schon?

13 Jahre mittlerweile… As Time goes by…

14.    Boykott Records aus Marzahn haben ja ein Lied über Marzahn
gemacht und werden von vielen dafür geliebt aber auch von vielen dafür
gehasst. Du hast ein Lied über Dresden geschrieben,
feiern die Dresdner das oder kriegste auch kritik dafür?

Ich bekomme fast nur positives Feedback, das Lied läuft vor jedem
Heimspiel von Dynamo Dresden, hat über 300.000 views bei
Youtube und ich höre es ständig als Handyklingelton bei den Kids.
Ich würde sagen das es gut ankommt.


15.    Wie alt bist Du?

25 Jahre

16.    So wie ich es verstehe geht es in deinem Track „Grenzenlos“
gegen die Leute die auf den Osten schimpfen bzw. darum das es ein
Land ist und alle gleich viel Wert sind. Bist Du stolz ein
Ostler zu sein und wenn ja, warum?

Der Track ist ja nur ein Featuretrack für EMKAEL aus Solingen,
der Song samt Thema war seine Idee. Es geht aber grundlegend darum,
das 20 Jahre nach der Einheit kein Grund mehr
besteht für Ost- oder Westattitüde.

17. Ich fand für einen Aussenstehenden, wie mich,
war es schon recht schwer Dresdner Künstler zu finden,
ich stelle aber fest das Dresden eine sehr große Rap Szene hat.
Wie kommt es das man über die Grenzen hinaus so wenig von
Hip Hop aus Dresden hört?

Liegt wohl daran das Dresden keine so große
Raphistory hat wie andere Städte, aber aus vielen Städten hört man nichts,
Wie überall gibt es auch hier viele Rapper die einfach rappen weil es eben hip ist.
Mir solls auch egal sein, ich mach das für mich und meine Leute und die leben hier.
Aber ich habe auch gute Connects zu anderen deutschen Rappern,
und meine Musik findet auch Hörer im gesamt deutschen Bundesgebiet.
Und warum sollte man zu weit über den Tellerrand schauen?
Das ist ein allgemeines Problem, das heute immer präsenter wird.
In Zeiten vom Internet will jeder gleich überall erfolgreich sein,
werdet erstmal gut genug um mehr als eure 10 oder 20 Homies zu rocken.
Macht euch einen Namen in eurer Stadt, der Rest kommt allein,
man muss nicht gleich der deutsche Rap-King werden,
dafür gibt es mittlerweile viel zu viele Rapper…

Vielen Dank und alles Gute

Tykk, Ostrap.de